Auch dieses Jahr läutet die 22. Frühlings-Show im Herblingertal den Frühling ein. Die Aussteller und Organisatoren bieten wiederum eine grosse Vielfalt an Attraktionen und Präsentationen. An der Sonderschau steht der Regionale Naturpark Schaffhausen im Zentrum.

Mit der Frühlings-Show kommt auch die Lust auf Aktivitäten im Freien auf. Nach einem sehr verhaltenen Winter mit wenig konstantem Wetter freuen wir uns alle auf die schönste Jahreszeit, den Frühling. Wälder und Wiesen präsentieren ihr Grün in allen Facetten und Nuancen, und die Gärten, Terrassen und Balkone erblühen in ihrer ganzen Pracht! Es zieht uns wieder nach draussen, zum Wandern, zum Velofahren, für Bootsausfahrten, zum Grillieren im Freien und zum Joggen durch unsere schöne Naturlandschaft.

Mit der Frühlings-Show können Sie sich inspirieren und durch das grosse Fest­gelände im Herblingertal treiben lassen. Begleiten lassen können Sie sich auch vom vielseitigen kulturellen und gastronomischen Angebot, das auch dieses Jahr keine Wünsche offenlässt.

Es liegt mir persönlich sehr am Herzen, Sie auf die grosse Sonderschau auf dem Lasag-Areal aufmerksam zu machen. Mit der imposanten Ausstellung «Underwegs im Naturpark» präsentiert sich der Regionale Naturpark im Herblingertal.

Er hat das Ziel, ein Gleichgewicht zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region, der Nutzung der Landschaft und Natur durch Land- und Forstwirtschaft sowie der Freizeit und dem Schutz der Natur zu finden. Basierend auf dieser Ausgangslage entstand die Vision, für die Zukunft einen Modellfall für erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung und ökologische Nachhaltigkeit zu schaffen. Dabei bilden der Randen, die Reben und der Rhein die Grundpfeiler. Nutzen Sie die Möglichkeit, und informieren Sie sich direkt bei den Ausstellern über das grosse Angebot dieses wertvollen Projektes.

Zum Schluss bleibt mir noch der Dank an die Organisatoren mit Guido Stauber an der Spitze für die jahrelange und professionelle Organisation der Frühlings-Show. Der Dank gilt aber auch allen Ausstellern, den Veranstaltern von Sonderschauen und den Gastronomen. Ohne sie wäre diese Veranstaltung nicht, was sie ist.