Schaffhauser Regionalsport vom Oktober 2008

SRS: Peter Neukomm, als kantonaler Untersuchungsrichter kandidieren Sie für ein Stadtratshalbamt. Was reizt Sie daran?

Ich habe mein politisches Engagement immer als wichtigen Ausgleich zu meinem spannenden, manchmal aber auch belastenden Job gesehen. Politik war und ist für mich nicht als bloss ein Hobby, sondern eine Herzensangelegenheit. 
Ich bin jetzt 46 Jahre alt. Das richtige Alter, um noch einmal etwas Neues zu wagen. Jetzt sehe ich die Chance dazu, aus meinem langjährigen politischen Engagement ein berufliches Standbein zu machen, künftig als Mitglied einer Kollegialbehörde Führungsverantwortung zu übernehmen und noch mehr Zeit und Kraft für die Zukunft unserer Stadt zu investieren.

SRS: Wie engagieren Sie sich für den Sport?

Bis 2001 habe ich 20 Jahre leidenschaftlich Volleyball gespielt (MR Löhningen/VBG Klettgau) und war mehrere Jahre lang beim VC Kanti im Breitensport als Volleyballtrainer tätig. Zudem habe ich Mitte der 90-er Jahre als Gründungspräsident der Volleyballgemeinschaft Klettgau Vereinsarbeit geleistet.
Heute engagiere ich mich vor allem politisch für eine bessere Sport und Freizeitinfrastruktur in unserer Stadt. Sie genügt schon seit Jahren nicht mehr, was ich immer wieder angemahnt habe. Ich erlebe es jetzt auch bei meinen Kindern: Mein Sohn spielt begeistert Fussball bei den F-Junioren der Spielvi und eine Tochter Volleyball bei den Junioren des VC Kanti. Die Mängel bei der Infrastruktur gehen vor allem zu Lasten unserer sportbegeisterten Kinder und Jugendlichen. Es fehlt nicht nur an zeitgemässen Turn- und Sporthallen für den Schul-, Breiten- und Leistungssport, sondern auch an Fussballplätzen. Zudem ist die KSS-Eisbahn dringend sanierungsbedürftig. Da würde ich auch als Stadtrat versuchen, Akzente zu setzen.

SRS: Wie stellen Sie sich zum abgelehnten NASPO-Projekt und dem Neubau des FCS-Parks?

Als Stiftungsratsmitglied der Sporthalle SH habe ich mich stark für das Naspo-Projekt engagiert. Darum war ich natürlich enttäuscht über den negativen Abstimmungsausgang.
Ich setzte mich aber dafür ein, dass ein zweiter Anlauf für ein redimensioniertes Projekt möglich wird. Zusammen mit Werner Schöni und Christian Bächtold habe ich deshalb einen entsprechenden Vorstoss im Stadtparlament eingereicht, der erfreulicherweise mit grossem Mehr an den Stadtrat überwiesen wurde. Ich hoffe, dass wir auch die Exponenten der grossen Hallensportvereine wieder mit ins Boot bringen. Wir sind auf sie angewiesen. Mit ihrem riesen Engagement ermöglichen sie seit Jahren vielen jungen Sportlerinnen und Sportlern in unserer Region einmalige Möglichkeiten.
Der FCS-Park wäre nicht nur für den Fussball, sondern auch für die Stadtentwicklung eine grosse Chance. Darum haben wir auf politischer Ebene die nötigen Vorgaben erfüllt. Jetzt gilt es den Projektverantwortlichen die Daumen zu drücken, dass sie die nötigen Investoren finden. Wenn das Stadion kommt, gibt es auf der Breite Möglichkeiten für neuen, attraktiven Wohnraum und im Birch Fussballplätze und eine unterirdischer Schiessanlage. 

SRS: Wie sieht es bei Ihnen persönlich heute mit Sport aus?

Leider lässt mir mein Terminkalender viel zu selten Zeit dazu. Ich versuche mich im Eurofit und im Buchthaler Wald etwas fit zu halten. Dann spiele ich noch etwas Tennis (TC Cholfirst) und ab und zu auch noch Fussball (Dynamo Rosenberg).


News
15.01.18
Stellungnahme zum Sicherheitszentrum im Kantonsrat
Ja aus der Sicht des ehemaligen Strafverfolgers und aus der Sicht der Stadt zum Neubau Sicherheitszentrum im Herblingertal
10.01.18
Parteiübergreifend geschätzt und respektiert
Gratulation des Stadtrats für den neuen Grossstadtratspräsidenten Rainer Schmidig an der Wahlfeier vom 09.01.2018
04.01.18
Eine lebendige Stadt ist nicht totenstill
Jahresinterview mit den Schaffhauser Nachrichten vom 04.01.2018
12.12.17
Sitzungsgelder gehören nicht in die Verfassung
Stellungnahme des Stadtrats zur Motion "Kommissionsentschädigungen und Sitzungsgelder - das letzte Wort hat das Volk" vom 12.12.2017 im Grossen Stadtrat
11.12.17
Höhepunkt einer erfolgreichen Parlamentskarriere
Kantonsratspräsidentenfeier im Park Casino für Walter Hotz vom 11.12.2017
Agenda

    Keine Einträge gefunden