Sportlerehrung 2009

150 geehrte Sportlerinnen und Sportler vor dem Park Casino (Foto: Schaffhauser Nachrichten vom 25.06.2009)

Im Namen des SR und in Vertretung des ferienabwesenden Sportreferenten Peter Käppler begrüsse ich Sie ganz herzlich zur Sportlerehrung 2009.

Als langjähriger lizenzierter Volleyballer, Vereinspräsident und Trainer, als aktiver Tennisspieler und grosser Sportfan habe ich mich natürlich sehr gefreut, diese Ehrung übernehmen zu dürfen.  

Geschätzte Damen und Herren
Wir sind heute Abend zusammen gekommen, um herausragende sportliche Mannschafts- und Einzelleistungen von Schaffhauserinnen und Schaffhauser im Jahr 2008 und 2009 zu würdigen.

Warum nun führt die Stadt SH diese Ehrung jedes Jahr durch?
Es sind vor allem 2 Gründe, zu denen ich einige Bemerkungen mache:
1. Ausdruck der Wertschätzung für die erbrachten Leistungen und Erfolge
2. Bekenntnis zum hohen Stellenwert des Sports in unserer Stadt

Wertschätzung für die erbrachten Leistungen und Erfolge
Ihr, liebe Sportlerinnen und Sportler, habt es wirklich verdient, dass Eure Erfolge von Eurer Heimatstadt gewürdigt werden. Die Auszeichnung soll ein Zeichen der Anerkennung sein und unseren Respekt für das zum Ausdruck bringen, was Ihr geschafft habt.
Ihr habt neben Talent viel Disziplin, Ausdauer, Zielstrebigkeit und Leistungswillen an den Tag gelegt. Ihr gebt damit allen ein wichtiges Beispiel und Vorbild. Dafür gratuliere ich Euch ganz herzlich.
Nicht vergessen wollen wir aber auch, dass es für solche Spitzenleistungen ein Umfeld braucht, das die Sportlerinnen und Sportler unterstützt und fördert. Neben den persönlichen Bezugspersonen und Familien kommt dabei vor allem den Vereinen eine grosse Bedeutung zu.
Liebe Vereinsverantwortliche, Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer Ihr alle habt durch Euer persönliches Engagement den Grundstein gelegt für die Erfolge unserer sportlichen Aushängeschilder, die wir heute feiern können. Dafür gebührt auch Euch Dank und Anerkennung.

Hoher Stellenwert des Sports in unserer Stadt
Dem Sport soll auch künftig ein wichtiger Stellenwert in der städtischen Politik zukommen. Es wird sich darum im Rahmen der laufenden Totalrevision der Stadtverfassung in den nächsten Monaten unter anderem die Frage stellen, ob wir die Zielsetzung der Sportförderung sogar in unserer kommunalen Grundordnung prominent verankern sollen.
Das hat seine Gründe: Aus der Sicht des SR ist der Sport nämlich eine ideale Möglichkeit zum Erlernen und Einüben sozialer Verhaltensnormen und Umgangsformen. Fairness, Teamgeist, Kameradschaft und Hilfsbereitschaft sind feste Bestandteile des sportlichen Vokabulars, ebenso sind sie unverzichtbare Elemente einer intakten Gesellschaft.

Liebe Sportlerinnen und Sportler,
Ihr seid nicht nur Vorbilder und Werbeträger für Euern Sport, Ihr seid auch überregionale, nationale und zum Teil sogar internationale Imageträger unserer Stadt. Eure Erfolge belegen, dass unsere leider immer noch oft benachteiligte Randregion nördlich des Rheins, unser kleines Paradies, auch zu "Grossem" fähig ist. Schaffhausen bringt Talente hervor, die national wie international keinen Vergleich zu scheuen brauchen. Darauf dürfen wir stolz sein. Und es spornt uns als politische Verantwortliche der Stadt auch an, der Bezeichnung "Sportstadt" auch weiterhin gerecht zu werden, nicht zuletzt mit einer wirkungsvollen Sportförderung und mit einer zeitgemässen Sportinfrastruktur. Dies wird aber in den nächsten Jahren aufgrund der konjunkturbedingten Einnahmeausfälle bei der öffentlichen Hand sicher schwieriger oder gar verunmöglicht – und diese Bemerkung mache ich jetzt als Finanzreferent – bei einem allfälligen Erfolg der unseligen Volksinitiative "Steuerbelastung senken!", für die zur Zeit eine Jungpartei Unterschriften sammelt.

Sehr geehrte Damen und Herren
Trotz den schwierigeren Zeiten möchte die Stadt also weiter in unsere Freizeit- und Sportstätten investieren. Denn wenn wir hier gut aufgestellt sind, hat dies aus Sicht des SR auch positive Auswirkungen auf unsere Attraktivität als Wohnstandort für junge Familien, die wir ja besonders gerne nach SH holen möchten. Wo stehen die nächsten Ausbauten von Sportstätten an? Ich erwähne hier nur stichwortartig ein paar Beispiele:

  • die Sanierung und der Ausbau unserer ungenügenden Turnhallenkapazitäten (2. Anlauf NASPO, Sanierung Schweizersbildhalle, Abschluss Hallensanierung Emmersberg und Sanierung resp. Ersatz weiterer Turnhallen etc.)
  • Kapazitätssteigerungen bei unseren übernutzten Fussballplätzen
  • Konzentration des Schiesswesens im unterirdischen Schiesszentrum Birch
  • KSS-Eishalle, die diesen Herbst vors Volk kommt.

Bei all diesen Projekten hoffen wir natürlich auch auf die Solidarität unter den Sportvereinen, denn nur so wird es uns gelingen, positive Volksentscheide zu erwirken und unsere Infrastruktur für möglichst viele Sportarten auch künftig attraktiv zu erhalten. Liebe Gäste Sport tut gut, heißt es zu Recht, er tut dem Einzelnen gut, er tut der Gemeinschaft gut und er tut unserer schönen Stadt gut. Mit diesem Fazit, das Sie wohl alle unterschreiben können, komme ich zum Schluss und zur Ehrung.


News
15.01.18
Stellungnahme zum Sicherheitszentrum im Kantonsrat
Ja aus der Sicht des ehemaligen Strafverfolgers und aus der Sicht der Stadt zum Neubau Sicherheitszentrum im Herblingertal
10.01.18
Parteiübergreifend geschätzt und respektiert
Gratulation des Stadtrats für den neuen Grossstadtratspräsidenten Rainer Schmidig an der Wahlfeier vom 09.01.2018
04.01.18
Eine lebendige Stadt ist nicht totenstill
Jahresinterview mit den Schaffhauser Nachrichten vom 04.01.2018
12.12.17
Sitzungsgelder gehören nicht in die Verfassung
Stellungnahme des Stadtrats zur Motion "Kommissionsentschädigungen und Sitzungsgelder - das letzte Wort hat das Volk" vom 12.12.2017 im Grossen Stadtrat
11.12.17
Höhepunkt einer erfolgreichen Parlamentskarriere
Kantonsratspräsidentenfeier im Park Casino für Walter Hotz vom 11.12.2017
Agenda

    Keine Einträge gefunden