20 Jahre Penya Don Quijote de Schaffhausen

Peter Neukomm überreicht Alfons Godall (zweiter von rechts), dem Vizepräsidenten des FC Barcelona, ein Präsent der Stadt Schaffhausen, verfolgt von Pedro Planas (rechts), dem Präsidenten der Plenya Don Quijote sowie von Josep-Ignasi Macià (links), Vorstandsmitglied FC Barcelona (Foto: Peter Pfister)

Grusswort an der 20. Jubiläums-Generalversammlung vom 13.03.2010 der Penya Don Quijote de Schaffhausen im Werkhof Uhwiesen

Sehr geehrter Herr Präsident, lieber Pedro
Dear Mr. Vicepresidente primero Alfons Godall,
dear Members of the Board, Senores Macia et Mora,
sehr geehrte Damen und Herren, liebe Barca-Supporter 

Ich möchte mich vorweg ganz herzlich für die nette Einladung zu Ihrer Jubiläums-GV bedanken. Die Stadtregierung hat sich darüber sehr gefreut und ist heute durch mich vertreten, obwohl der Anlass auf der falschen Rheinseite über die Bühne geht. Schliesslich heisst das Geburtstagskind Penya "DON QUIJOTE" de Schaffhausen. Auch, wenn Ihr Verein von seinem Zweck her auf die wunderbare katalanische Metropole Barcelona und deren wichtigsten Fussballclub ausgerichtet ist, bleibt er ein Schaffhauser Verein, ein Verein, der seit 20 Jahren in unserer Stadt aktiv ist und als Mitglied der internationalen Familie der Penyes den Namen unserer Stadt in die Welt trägt.
Noch in guter Erinnerung ist uns in diesem Zusammenhang auch die XXI Trobada Mundial von 1997, als Schaffhausen zum Ziel vieler Barca-Supporter aus der ganzen Welt wurde.
Ich war überrascht, wie wichtig Ihr Verein sein muss, ist er doch auf der Homepage des FC Barcelona bei den Penyes der ganzen Welt unter der Nr. 538 bereits an fünfter Stelle - also sehr prominent - aufgelistet.
Die Tatsache, dass eine hochkarätige Vertretung des Vorstands des FC Barcelona heute hierher gekommen ist, um Ihnen zu gratulieren, zeigt die grosse Bedeutung und Wertschätzung, die Ihrem Verein offensichtlich auch von Barca entgegengebracht wird.
Es ist mir natürlich eine Ehre, heute nicht nur den Penya Don Quijote und seine Mitglieder näher kennen zu lernen, sondern auch diese prominente Vorstandsdelegation, angeführt von Vicepresidente primero Alfons Godall, der ja gute Chancen haben soll, Nachfolger von Präsident Laporta zu werden. Hierzu drücke ich ihm jetzt schon die Daumen.
Der FC Barcelona ist für jeden Fussballfan - und ich zähle mich auch dazu - ein Verein, der nicht nur sportlich Massstäbe setzt, sondern eben viel mehr ist - mes que un club. Die Tatsache, dass er mit über 44 Millionen Fans die höchste Anzahl Anhänger in Europa hat, ist ein Beleg dafür.
Was macht nun die Barca über die sportliche Leistungsträger hinaus so sympatisch? Es sind sicher verschiedene Faktoren:

  • seine besondere Organisation als Verein mit über 160'000 Mitgliedern und 1‘337 Penyes
  • seine basisdemokratische Eigentümerstruktur, die verhindert, dass er wie andere Clubs zum Spielball mächtiger Firmen oder Einzelpersonen wird
  • seine bewegte Geschichte, in der immer wieder auch polit. Werte wie Demokratie und Solidarität einen wichtigen Stellenwert hatten
  • sein soziales Engagement, das u.a. durch die Kooperation mit Unicef zum Ausdruck kommt. Zitat Alfons Godall "Wir wollen erfolgreich sein, aber eben auch für etwas stehen, soziale Werte verkörpern"
  • und für uns Schweizer natürlich auch die Gründungsgeschichte des Clubs um Hans Gamper, der in unserer Nachbarstadt Winterthur aufgewachsen ist.

Der Fussball hat auch in der Stadt Schaffhausen einen hohen Stellenwert und soll dies auch in Zukunft haben, vor allem im Bereich des Breiten- und Jugendsports. Mit 35'000 Einwohnern sind wir nur die 14. grösste Stadt der Schweiz. Wir verfügen weder finanziell noch personell über die Möglichkeiten, in der nationalen Spitze oder gar international mithalten zu können. Trotzdem haben unsere Fussballer immer wieder einmal für Schlagzeilen gesorgt, sei dies mit Aufstiegen in die höchste Liga unseres Landes oder mit dem Erreichen des Schweizer Cup-Finals.
In unserer Stadt spielen auf 11,5 Rasenfelder über 1'000 lizenzierte Fussballer und mehrere Hundert Junioren. Einer von ihnen ist mein 8-jähriger Sohn, übrigens ein bekennender Barca-Fan, der mich deshalb heute hierher begleitet hat. Die gesamte Fussball-Infrastruktur in unserer Stadt gehört der öffentlichen Hand. Ich weiss, dass sie den Bedürfnissen der Aktiven schon länger nicht mehr genügt. Darum soll sie weiter attraktiviert werden. Von privater Seite ist ein Stadionneubau geplant und der Stadtrat hat diese Woche eine Vorlage für die Sanierung der Bühlplätze inkl. Erstellung eines Kunstrasenfeldes auf der Breite auf den politischen Weg geschickt. Ich hoffe, dass das Parlament und das Stimmvolk mithelfen und die finanziellen Mittel von ca. 2 Mio. Franken bewilligen werden.
Ich komme zum Schluss und möchte die Gelegenheit wahrnehmen, Ihnen liebe Anwesende im Namen des SR zum tollen Jubiläum ihres Vereins ganz herzlich zu gratulieren. Wir wünschen dem Penya Don Quijote und Barca nur das Beste für die Zukunft.
Herrn Vicepresidente Alfons Godall und seinen beiden Begleitern habe ich ein kleines Präsent mitgebracht, damit sie nicht nur den Penya "DON QUIJOTE", sondern auch unsere Stadt in bester Erinnerung behalten werden.

Dear Mr. Vicepresident Godall, dear Boardmembers
I welcome you in the name of the government of our city and bring you our kind regards. I hope that you enjoy your short stay here in switzerland. I have the honour to give you a little present so that you will remember this unique evening and also the city of Schaffhausen. I hope you will come back soon.
I wish you and barca the very best for the future and for tomorow a victory against Valencia!

 


News
15.01.18
Stellungnahme zum Sicherheitszentrum im Kantonsrat
Ja aus der Sicht des ehemaligen Strafverfolgers und aus der Sicht der Stadt zum Neubau Sicherheitszentrum im Herblingertal
10.01.18
Parteiübergreifend geschätzt und respektiert
Gratulation des Stadtrats für den neuen Grossstadtratspräsidenten Rainer Schmidig an der Wahlfeier vom 09.01.2018
04.01.18
Eine lebendige Stadt ist nicht totenstill
Jahresinterview mit den Schaffhauser Nachrichten vom 04.01.2018
12.12.17
Sitzungsgelder gehören nicht in die Verfassung
Stellungnahme des Stadtrats zur Motion "Kommissionsentschädigungen und Sitzungsgelder - das letzte Wort hat das Volk" vom 12.12.2017 im Grossen Stadtrat
11.12.17
Höhepunkt einer erfolgreichen Parlamentskarriere
Kantonsratspräsidentenfeier im Park Casino für Walter Hotz vom 11.12.2017
Agenda

    Keine Einträge gefunden