Rückblick auf erfolgreiche Legislatur

Ich blicke gerne auch noch aus der Sicht des Referats für Finanzen + Personal auf die auslaufende Legislatur zurück: Die vergangenen 4 Jahre waren finanzpolitisch sehr anspruchsvoll. Auf der Einnahmeseite waren wir mit den Folgen der massiven Steuerentlastungen 2001 – 2008 sowie den Auswirkungen der Finanzkrise konfrontiert. Das wirkt noch bis heute nach. Zur Erinnerung: 2007 flossen noch Fr. 32 Mio. Steuern von juristischen Personen in die Stadtkasse, 2011 waren es noch Fr. 17 Mio.

Trotzdem haben wir in dieser Legislatur kräftig in die Erneuerung unserer Infrastruktur investiert. Ich erinnere z.B. an die Sanierung des Museum, das neue QDZ Künzle-Heim, die Sportanlage Bühl oder die KSS-Eishalle. Auch deshalb waren wir gezwungen, bei den Ausgaben der Laufenden Rechnung sehr zurückhaltend zu bleiben und zu sparen. Ausfluss davon ist die Systematisierte Leistungsanalyse, mit der wir die Laufende Rechnung bis 2014 mit über Fr. 5 Mio. entlasten können. Auch die Nullrunde beim Lohn, die wir Ihnen im 2011 zumuten mussten, war ein wichtiger Beitrag, unseren Finanzhaushalt im Lot zu halten.

Die Finanzen werden uns auch in den nächsten vier Jahren vor grosse Herausforderungen stellen. Dabei bereiten uns vor allem die stark steigenden Kosten in Altersbetreuung und im Sozialen - Stichwort Prämienverbilligung - Sorgen. Der hohe Investitionsbedarf bei unserer Infrastruktur - das zerfallende Stadthausgeviert lässt grüssen - wird uns weiter begleiten. Zudem wollen wir auch in den nächsten Jahren zusammen mit Kanton in unsere erfolgversprechende Entwicklungsstrategie investieren. Wenn Sie den Finanzplan ansehen, den wir diese Woche publiziert haben, verstehen Sie, was ich mit grosser Herausforderung meine…Ich bin aber zuversichtlich, dass wir diese meistern können. Dabei zählen wir auch auf Ihre Mithilfe.
Mithelfen wird uns sicher an vorderster Front  auch unser neuer Bereichsleiter Finanzen Ralph Kolb, der seit Oktober dieses Jahres im Amt ist und den ich hier nochmals herzlich willkommen heisse. Er folgt auf Thomas Jaquet, der nach über 30 Jahren bei der Stadt in den verdienten Ruhestand übergetreten ist und dem ich auch an dieser Stelle nochmals herzlich für seine Verdienste danke.

Im städtischen Leitbild heisst es: „Die Stadt Schaffhausen erfüllt ihre Aufgaben mit bürgernahen, handlungsfähigen politischen Behörden und einer kundenfreundlichen, leistungsfähigen Verwaltung.“ Dem ersten Teil dieses Anspruchs können wir dank der erfolgreichen Totalrevision der Stadtverfassung  von 2011 in Zukunft sicher besser gerecht werden. Beim zweiten Teil - kundenfreundliche und leistungsfähige Verwaltung - sind wir natürlich auf Sie alle angewiesen. In Sachen Kundenfreundlichkeit haben wir in der auslaufenden Legislatur einige wichtige Erfolge erzielen können. Dazu gehören:

  • der von Einwohnerkontrolle + Steuerverwaltung gemeinsam betriebene Info-Schalter im Stadthaus, der sich als Anlaufstelle für die Bevölkerung bewährt  hat
  • die neuen Öffnungs- und Erreichbarkeitszeiten oder
  • die sanierten Abdankungs- und Abschiedsräumlichkeiten im Waldfriedhof, welche das Bestattungsamt betreibt.

Nun noch zum Personalbereich, der Sie sicher meisten interessiert. Auch hier konnten wir in den vergangenen 4 Jahren wichtige Meilensteine setzen, die uns auf dem Weg zu einer modernen und attraktiven Arbeitgeberin ein grosses Stück vorwärts gebracht haben.
Die Basis unserer Anstrengungen im Personalbereich bilden unser Leitbild und unsere Legislaturschwerpunkte. Im Leitbild heisst es: „Die Stadt Schaffhausen ist eine vorbildliche Arbeitgeberin. Sie fördert Aus- und Weiterbildung sowie Eigenverantwortung der Mitarbeitenden und bietet ihnen persönliche Wertschätzung."

Hier nochmals zu Ihrer Erinnerungen die Übersicht über die wichtigsten Neuerungen der vergangenen 4 Jahre. Wir haben eine neue Personal- und Lohnverwaltungssoftware, wir haben die Zeiterfassung und die Personaleinsatzplanung eingeführt, wir haben die Arbeitszeit flexibel gestaltet, es gibt jetzt eine Krankentaggeldversicherung für alle, die Personalzeitung wurde mit rein internen Ressourcen neu lanciert, gemeinsam mit dem Kanton haben wir die Personalentwicklung aufgegleist und über eine Anpassung der Lohnberechnungsformel haben wir die Lohnentwicklungsmöglichkeiten unserer jungen Mitarbeitenden verbessert.
Die erfolgreiche Umsetzung der meisten dieser Neuerungen war nur aufgrund eines riesen Einsatzes der Mitarbeitenden des Personaldienstes und der Verantwortlichen in den Bereichen und Abteilungen möglich. Dafür danke ich allen Beteiligten im Namen des Stadtrats ganz herzlich.

Auf 3 Punkte, die mir besonders wichtig sind, möchte ich noch kurz eingehen und ein paar Infos dazu liefern:

Betriebliches Gesundheitsmanagement BGM
Das BGM wurde 2009 eingeführt, ist heute etabliert und nicht mehr wegzudenken. Es geht um Prävention, um Unterstützung von Mitarbeitenden mit gesundheitlichen Problemen und um Wertschätzung. Das BGM wird als Führungsaufgabe durch die Vorgesetzten wahrgenommen, mit tatkräftigem Support durch den Personaldienst.
Neben Abklärungen zur Ergonomie der Arbeitsplätze haben die Mitarbeitenden von diversen Angeboten profitieren können, sei das Wellness für den Rücken, Vergünstigung von Abos fürs Fitnessstudio oder für unsere Badeanstalten oder gratis Grippeimpfungen.
Ich kann Ihnen in Aussicht stellen: auch 2013 wird es wieder attraktive Angebote geben. Lassen Sie sich überraschen und machen Sie davon Gebrauch!
Die hohe Beteiligung an 2 Aktionen in diesem Jahr hat bewiesen, dass viele von Ihnen fit sind und sich auch gerne fit halten, was den Stadtrat natürlich freut. So haben beim Bike to Work 14 Teams der Stadt mitgewirkt, und bei der Bewegungskampagne Tapa (Schrittzähleraktion) waren es sagenhafte 44 Teams mit insgesamt 321 Mitarbeitende!

Ausbildung von beruflichem Nachwuchs
LSP Ziff. 7.6: „Die Stadt Schaffhausen ist eine attraktive Arbeitgeberin und wichtige Ausbildnerin von beruflichem Nachwuchs.
Auch in diesem Punkt waren wir sehr erfolgreich: Wir sind auf dem Platz Schaffhausen weiterhin der grösster Anbieter von beruflichen Ausbildungsplätzen mit einem breitem Spektrum. Bei meinem Amtsantritt 2009 hatten wir 80 Lernende in der Stadt. Und dieses Jahr haben wir einen neuen Rekord erreicht: 2012 können bei uns 100 Lernende einen eidg. Fähigkeitsausweis (3 – 4 Jahre) oder ein eidg. Berufsattest (2 Jahre) machen. Darauf dürfen wir wirklich stolz sein. Ich danke im Namen des Stadtrats allen, welche mitgeholfen haben, damit wir das erreicht haben, vor allem natürlich allen den BetreuerInnen unserer Lernenden.

Lohnentwicklung / REKA-Checks
Zum Schluss noch ein Ausblick auf die Budget-Sitzung des Grossen Stadtrats vom 11.12.2012: Trotz angespannten Stadtfinanzen beantragt der Stadtrat - in Absprache mit der Personalkommission - dem Parlament für nächstes Jahr eine Lohnsummentwicklung von 1 %, damit gute Leistungen auch lohnwirksam werden können. Wir haben auch wieder die Fr. 1‘200 REKA-Checks ins Budget eingestellt und hoffen, dass wir dafür eine politische Mehrheit finden werden, denn Sie, liebe Mitarbeitende, haben das mit ihrem tollen Engagement für die Schaffhauser Bevölkerung redlich verdient.

Jetzt ist es mir noch ein Anliegen, Ihnen für Ihre im 2012 geleistete Arbeit ganz herzlich zu danken. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien bereits jetzt erholsame und besinnliche Festtage und nur das Beste fürs neue Jahr und freue mich sehr, auch in den nächsten 4 Jahren mit Ihnen zusammenarbeiten zu dürfen!

 

 

<xml> </xml> <xml> </xml><xml> </xml>


News
15.01.18
Stellungnahme zum Sicherheitszentrum im Kantonsrat
Ja aus der Sicht des ehemaligen Strafverfolgers und aus der Sicht der Stadt zum Neubau Sicherheitszentrum im Herblingertal
10.01.18
Parteiübergreifend geschätzt und respektiert
Gratulation des Stadtrats für den neuen Grossstadtratspräsidenten Rainer Schmidig an der Wahlfeier vom 09.01.2018
04.01.18
Eine lebendige Stadt ist nicht totenstill
Jahresinterview mit den Schaffhauser Nachrichten vom 04.01.2018
12.12.17
Sitzungsgelder gehören nicht in die Verfassung
Stellungnahme des Stadtrats zur Motion "Kommissionsentschädigungen und Sitzungsgelder - das letzte Wort hat das Volk" vom 12.12.2017 im Grossen Stadtrat
11.12.17
Höhepunkt einer erfolgreichen Parlamentskarriere
Kantonsratspräsidentenfeier im Park Casino für Walter Hotz vom 11.12.2017
Agenda

    Keine Einträge gefunden