Votum anlässlich der Präsentation der neuen Website der Stadt vom 14.05.2024 im Meeting Point

Mit der Aufschaltung der neuen Website erreichen wir einen wichtigen Meilenstein unserer Legislaturschwerpunkten 2021 – 24 und können auch wieder unserem städtischen Leitbild gerechter werden, in dem es heisst:
„Die Stadt Schaffhausen informiert offen und sucht den direkten Dialog mit ihren EinwohnerInnen. Sie ermöglicht einen unkomplizierten Zugang zu den Verantwortlichen von Politik und Verwaltung.“
Legislaturschwerpunkte 2021-24
Schwerpunkt 1:     Smart City und digitale Verwaltung – Digitalisierung
«Die Stadt nutzt und gestaltet die digitale Transformation, um Prozesse und Dienstleistungen zu verbessern.»
Als Massnahmen sind darin aufgeführt:
– Erneuerung der städtischen Webseite
– Verbesserung und Erweiterung von Online-Angeboten und elektronischer Zahlungsmöglichkeiten für die Bevölkerung
Schwerpunkt 5:     Leistungsfähige öffentliche Hand
Professionelle Verwaltungsführung
«Professionelle Prozesse und zeitgemässe Strukturen sorgen für eine effiziente, transparente und leistungsfähige Verwaltung
Massnahme: Stärkung der externen Kommunikation
Eine moderne und funktionelle Website als Kommunikationsinstrument erweist sich für Städte und Gemeinden gerade in Zeiten der Desinformationen als besonders wichtig.
Sie richtet sich an die breite Öffentlichkeit, insbes. an die Bevölkerung, BesucherInnen, aber auch an die Wirtschaft.

1.   Digitale Visitenkarte der Stadt
Eine Website dient als digitale Visitenkarte der Stadt. Sie ermöglicht es Interessierten, Informationen über die Stadt, ihre Dienstleistungen, Infrastrukturen, Veranstaltungen und Aktivitäten niederschwellig und einfach zu finden.

2.   24/7 Zugänglichkeit und Kundenkontakt
Eine Website ist rund um die Uhr von überall her verfügbar. Hier können Informationen eingeholt, Anfragen gestellt und Kontakt aufgenommen werden, unabhängig von den Öffnungszeiten der städtischen Büros.

3.   Kommunikation und Transparenz
Eine moderne Website ermöglicht es der Stadt, wichtige Informationen über ihre Projekte zu präsentieren und die Betroffenen über zusätzliche Instrumente mitwirken zu lassen. Dies fördert die Transparenz und stärkt das Vertrauen der Öffentlichkeit.

4.   Tourismus und Wirtschaftsförderung:
Eine gut gestaltete Website soll potenzielle BesucherInnen anziehen und auch die lokale Wirtschaft unterstützen. Informationen über Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen sollen genauso einfach zu finden sein, wie die städtischen Anlaufstellen und die wichtigsten kommunalen Rahmenbedingungen. Damit können auch potenzielle Investoren oder potenzielle Mitarbeitende für die Stadt angesprochen werden.

5.   Verbindung von Tradition und Innovation:
Eine moderne Website kann lokale Traditionen und kulturelles Erbe mit modernem Zeitgeist und Innovation verknüpfen. Sie kann dazu beitragen, die Identität der Stadt zu stärken und ihre Einzigartigkeit hervorzuheben.

Zusammengefasst kann es wie folgt auf den Punkt gebracht werden:
Eine moderne Website ist nicht nur eine digitale Präsenz, sondern auch eine Investition in die Zukunft der Stadt.
Sie ermöglicht effiziente Kommunikation, verbesserte Dienstleistungen und eine positive Wahrnehmung der Stadt.

Ich bin überzeugt, dass die Stadt mit der neuen Website, die von den Funktionalitäten und vom Design her wieder „state of the art“ ist, um die aktuellen und künftigen Herausforderungen in der externen Kommunikation und im Einbezug der Bevölkerung besser bewältigen zu können. Das ist für uns als politische Führung sehr wichtig.

Dank
Dass wir heute endlich soweit sind, die neue Website der Öffentlichkeit zu präsentieren, ist ganz vielen engagierten Mitarbeitenden zu verdanken, welche über einen längeren Zeitraum wertvolle Beiträge geleistet haben.

Federführend waren dabei das Finanzreferat mit der Stabstelle Lean und digitale Innovation sowie das Präsidialreferat mit der Stadtschreiberin und mit der Stabstelle Kommunikation.
Ich nutze die Gelegenheit, allen die mitgeholfen haben, im Namen des Gesamtstadtrats ganz herzlich zu danken. Das war ein Rieseneffort. Er hat sich gelohnt.
Fertig ist eine Website übrigens nie: Sie muss immer wieder aktualisiert und neu bespielt werden. Für diese wichtige Aufgabe wird die Stabstelle Kommunikation künftig im Lead stehen, aber natürlich auf die Mitarbeit aller Abteilungen und Bereich angewiesen sein.
Ich hoffe, dass die Website von der Öffentlichkeit und von Ihnen positiv aufgenommen wird.