Wenn das Klima gewinnt, gewinnen wir alle

Der Klimashop steht unter dem Motto: „Wenn das Klima gewinnt, gewinnen wir alle.“ Die Stadt SH will künftig zu den Gewinnern gehören. Deshalb wollen wir uns für die Erreichung dieser Zielsetzung tatkräftig engagieren.

Wir stehen dafür in der Verantwortung. Es geht um unsere Pflicht zu einem schonenden Umgang mit der Natur und Umwelt, mit unseren natürlichen Ressourcen zugunsten nachfolgender Generationen. Es geht um nachhaltiges Verhalten in allen Lebensbereichen.

Wir als Stadt haben hier Vorbildfunktion und einen konkreten Auftrag des Volkes aus der Stadtverfassung:

Art. 2 Abs. 1:

In Verantwortung für die heutigen und zukünftigen Generationen ist die Stadt einer ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltigen Entwick-lung verpflichtet.

Abs. 2 lit. c:

Sie trifft Massnahmen zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen und der Umwelt.

Das städtische Leitbild nimmt diesen Auftrag auf, indem es postuliert:

„Die Stadt Schaffhausen verfügt über ruhige und grüne Wohnquartiere.
Saubere Luft und reines Wasser gehören zu den Umweltqualitäten.
Die Stadt Schaffhausen bekennt sich zu einer umweltschonenden und selbstbestimmten Energiepolitik mit einem sicheren und zukunftsfähigen Energieangebot.“ 

Die hervorragende Lebensqualität ist der wichtigste Standortfaktor, mit dem wir unsere Stadt verkaufen. Diese ist aber keine Selbstverständlichkeit, kein Selbstläufer und wir müssen ständig etwas dafür tun, damit das so bleibt.

Und das sind keine leeren Worte, wie unsere Anstrengungen der Vergangenheit zeigen: So sind wir seit 1991 die erste Energiestadt und seit 1992 die zweite Klimabündnis-Stadt der Schweiz.

Am 11.03.2012 hat der städtische Souverän mit überwältigendem Mehr einem 25 Mio. Franken-Rahmenkredit zugestimmt, damit die Städtischen Werke SH POWER ihren Anteil an Strom aus erneuerbaren Energien von bisher 47 Prozent schrittweise auf über 90 Prozent steigern können. Und wir sind da auf gutem Weg, wie Sie aus der Vorlage „Monitoring des 25 Mio. Rahmenkredits“ des Stadtrats für das Jahr 2014 vom 28.04.2015 ersehen können.

Der Grosse Stadtrat seinerseits hat mit der Verabschiedung der Vorlage „Energie- und Klimaschutzkonzept“ am 19.08.2014 auch ein Zeichen für mehr Energieeffizienz gesetzt.

Das alles genügt aber nicht. Das sind nur einzelne Etappen auf einem langen Weg in die richtige Richtung. Auch wenn „grüne Themen“ aktuell nicht zuoberst auf der politischen Agenda stehen und die Energiepreise im Keller sind, dürfen wir uns nicht auf unseren Lorberen ausruhen.

Wir wollen weiterhin eine wirkungsvolle und glaubwürdige Umwelt- und Energiepolitik. Dabei orientieren wir uns an den vom Bund eingeschlagenen Weg der Energiewende, zu dem es schlicht keine echte Alternative gibt.

Die besorgniserregende, vom Mensch verursachte Klimaveränderung, welche schleichend ihren Fortgang nimmt, sollte Mahnung für uns sein, bei unseren Anstrengungen nicht nachzulassen.

Und dabei spielen unsere Städtischen Werke SH POWER eine wichtige Rolle. Sie haben schon lange nicht mehr nur den Auftrag für eine sichere Lieferung von Primärenergie und Wasser. Auch sie sind in den Verfassungsauftrag für eine ökologisch nachhaltige Entwicklung eingebunden. Sie nehmen das ernst und leisten wertvolle Beiträge auf diesem anspruchsvollen Weg. Der Klimashop gehört dazu.

Wenn es ums Klima geht, braucht es eine gesamtheitliche Sicht. Das wird hier im Klimashop an guten Beispielen demonstriert. Strom und Gas machen nur 1/5 des persönlichen Energiehaushalts eines jeden von uns aus. Die Reduktion des Energieverbrauchs ist darum nur eines, von diversen wichtigen Puzzlesteinen in der Klimapolitik. Es geht um viel mehr, um fast alle Lebensbereiche. Einige davon sind hier abgebildet.

Und bei diesen Anstrengungen kann man auch erfolgreich sein, ohne dass man auf alle Annehmlichkeiten des Lebens verzichtet und in Sack und Asche geht. Es geht nicht primär um Suffizienz und Entbehrungen. Sich umweltbewusst, klimaschonend zu verhalten, kann auch Spass machen und ein gutes Gefühl vermitteln. Das soll hier unserer Bevölkerung auch gezeigt werden.

Ich hoffe, dass möglichst viele Menschen die Möglichkeit nutzen, sich hier fundiert beraten und informieren zu lassen und danke SH POWER für ihr wertvolles Engagement in diesem wichtigen Bereich. 


News
15.01.18
Stellungnahme zum Sicherheitszentrum im Kantonsrat
Ja aus der Sicht des ehemaligen Strafverfolgers und aus der Sicht der Stadt zum Neubau Sicherheitszentrum im Herblingertal
10.01.18
Parteiübergreifend geschätzt und respektiert
Gratulation des Stadtrats für den neuen Grossstadtratspräsidenten Rainer Schmidig an der Wahlfeier vom 09.01.2018
04.01.18
Eine lebendige Stadt ist nicht totenstill
Jahresinterview mit den Schaffhauser Nachrichten vom 04.01.2018
12.12.17
Sitzungsgelder gehören nicht in die Verfassung
Stellungnahme des Stadtrats zur Motion "Kommissionsentschädigungen und Sitzungsgelder - das letzte Wort hat das Volk" vom 12.12.2017 im Grossen Stadtrat
11.12.17
Höhepunkt einer erfolgreichen Parlamentskarriere
Kantonsratspräsidentenfeier im Park Casino für Walter Hotz vom 11.12.2017
Agenda

    Keine Einträge gefunden