Neuer Parlamentspräsident: Gratulation des Stadtrats

Gerne übernehme ich die Aufgabe, dem neuen Präsidenten des Grossen Stadtrats die Gratulation des Stadtrats zur ehrenvollen Wahl zu überbringen und für die freundliche Einladung zu danken.

Wir freuen uns natürlich sehr, dass mit Martin Egger wieder einmal jemand auf dem Bock sitzt, der langjährige Erfahrung im öffentlichen Dienst mitbringt und damit sicher auch viel Verständnis für die Anliegen und Bedürfnisse des Stadtrats und der Verwaltung hat.
Ich überbringe Dir unsere besten Wünsche und äussere mich gerne noch zu meinen Erwartungen und Hoffnungen, die mit Deiner Präsidentschaft verbunden sind.

Du bringst als langjähriges Mitglied des Grossen Stadtrats zweifellos die nötige politische Erfahrung für ein solch anspruchsvolles Amt mit.
Angesichts dessen, dass Du mit dieser Präsidentschaft auf dem Höhepunkt Deiner parlamentarischen Karriere angekommen bist, sind wir etwas überrascht, dass Du dieses Jahr nicht in den Wahlkampf um einen Stadtratssitz einsteigen willst. Nachdem wir erfahren haben, wie viele Leute Du zur heutigen Präsidialfeier eingeladen hast, rechneten wir eigentlich fest damit. Nun, wir gehen davon aus, dass Du uns heute Abend noch verraten wirst, was Dich davon abgehalten hat. Ich hoffe, dass es nicht die aktuelle Zusammensetzung des Stadtrats war. Aber vielleicht zieht es Dich ja auf eine andere Ebene, auf der Du dann Chef von Sandra sein könntest…

Wir haben keine Zweifel, dass Du mit Deiner umgänglichen und offenen Art und Deiner engen Verbundenheit mit Schaffhausen und seinen Menschen dieses überparteiliche Amt sehr gut ausüben und auch bei offiziellen Anlässen unsere tolle Stadt staatsmännisch vertreten wirst. 

Als spin-bike Instruktor bist Du Dich gewohnt, voraus zu radeln und Du wirst unsere 35 Grossstadträtinnen und -räte sicher zum Strampeln bringen. Wir hoffen, dass Deine Anstrengungen aber nicht so enden wie beim Spin Bike, wo man trotz hohem Aufwand und viel Schweiss überhaupt nicht vom Fleck kommt, sondern dass der Rat bei den vielen wichtigen Projekten, die anstehen, wie das Schulhaus Breite, die Rheinufergestaltung, den Neubau des Werkhofs SH Power oder dem Stadthausgeviert, grossen Schritte in die richtige Richtung macht.

Auch wenn Effizienz nicht die wichtigste Tugend eines Parlaments ist, sind unsere Erwartungen an den Rat dieses Jahr schon recht hoch. Das gilt insbesondere für die Vorlage Entwicklung Kammgarnareal, die nächstens an den Grossen Stadtrat überwiesen wird. Aufgrund Deines bisherigen Engagements wissen wir, dass es auch Dir weh tut, wenn dieses tolle Gebäude an bester Lage leer bleibt. Ich gehe davon aus, dass der heutige Veranstaltungsort ein gutes Omen ist für unsere Absicht ist, hier bald etwas Einmaliges entstehen zu lassen, das für unsere Stadt und Region einen markanten Mehrwert bringen soll.

Grosse Hoffnung hege ich in Dich als Informatiker, wenn es darum geht, mein altes Anliegen für eine zeitgemässe, elektronische Geschäftsverwaltung des Parlaments wieder aufzunehmen, mit dem ich als Präsident dieses Rates 2001 leider aufgelaufen bin, weil das Kantonsratssekretariat nicht mitziehen wollte. Immerhin soll es doch schon so etwas wie einen ersten Ansatz für elektronische Kommissionsplattformen geben und zwar in Form eines Chatrooms des Ratsbüros, wo aber nach unbestätigten Berichten nicht bloss Amtliches ausgetauscht wird...

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Präsidium. Ganz herzliche Gratulation auch dem frisch gewählten Vizepräsidenten Stefan Marti und dem 2. Vize Rainer Schmidig.

In diesem Zusammenhang ist es uns auch ein Anliegen, der scheidenden Präsidentin für Ihr grosses Engagement und die angenehme Zusammenarbeit mit dem Stadtrat zu danken.

Traditionellerweise erhält der Ratspräsident von der Stadt ein Geschenk. Dieses ist seit Jahren bestimmt. Es handelt sich um ein Jahresabo der städtischen Verkehrsbetriebe VBSH, das der Stadtpräsident jeweils an der Präsidialfeier übergibt. Leider sind die Abläufe für diese Übergabe dieses Jahr nicht ganz eingehalten worden und Martin hat die Bus-Freikarte bereits direkt von den VBSH erhalten. Da ihm das Geschenk als Pendler mit GA nicht so viel bringt und ich auch nicht mit leeren Händen kommen wollte, bekommst Du von uns noch ein zweites Geschenk. Wir haben uns überlegt, was wohl passend wäre. Zuerst stand ein Kik-Pass für die Kammgarn oder eine Saisonkarte für den Haberhauskeller zur Diskussion. Davon haben wir aber wieder Abstand genommen, weil wir uns ja nicht dem Verdacht aussetzen wollten, wir wollten das mit einem politischen Statement verbinden. Schlussendlich haben wir aber trotzdem etwas gefunden, das es Dir ermöglichen soll, zusammen mit Sandra mal wieder auszuspannen und Dich vom Politalltag zu erholen. Wir offerieren Dir einen Theaterbesuch nach freier Wahl mit feinem Nachtessen im Theaterrestaurant für zwei Personen. 

Lieber Martin

der SR wünscht Dir für die neue Aufgabe alles Gute, eine glückliche Hand im Amt und viele interessante Begegnungen.Wir sind überzeugt, dass Du diese Herausforderung mit Bravour meistern wirst.


News
15.01.18
Stellungnahme zum Sicherheitszentrum im Kantonsrat
Ja aus der Sicht des ehemaligen Strafverfolgers und aus der Sicht der Stadt zum Neubau Sicherheitszentrum im Herblingertal
10.01.18
Parteiübergreifend geschätzt und respektiert
Gratulation des Stadtrats für den neuen Grossstadtratspräsidenten Rainer Schmidig an der Wahlfeier vom 09.01.2018
04.01.18
Eine lebendige Stadt ist nicht totenstill
Jahresinterview mit den Schaffhauser Nachrichten vom 04.01.2018
12.12.17
Sitzungsgelder gehören nicht in die Verfassung
Stellungnahme des Stadtrats zur Motion "Kommissionsentschädigungen und Sitzungsgelder - das letzte Wort hat das Volk" vom 12.12.2017 im Grossen Stadtrat
11.12.17
Höhepunkt einer erfolgreichen Parlamentskarriere
Kantonsratspräsidentenfeier im Park Casino für Walter Hotz vom 11.12.2017
Agenda

    Keine Einträge gefunden